Warum ist dieses Aurum Potabile nicht in aller Munde?, obwohl es dieses Rezept seit Paracelsus, dem größten Alchemisten unserer Zeit, gibt?; oder wird es schlicht verweigert und als Humbug tituliert? Das Rezept ist erst kürzlich (´1990ern) von 2 engagierten Alchemisten der Neuzeit wiederentdeckt worden. Es ward verschollen, Bruchstücke erhalten gewesen und konnte nur durch unzählige Versuche wieder vervollkommned werden.

Hierbei werden 130g reines Gold durch den "philosophischen Merkur" (ein leichtes, alchemistisch hergestelltes Lösungsmittel) gelöst und monatelang zu bestimmten Planetenkonstellationen wieder und wieder destilliert, bis zuletzt 1 Liter Ur-Tinktur übrig bleibt, diese dann wieder extrem verdünnt wird, ähnlich wie bei der Homöopathie, um letztendlich die Gold - Essenz AURUM POTABILE zu erhalten. Dass dieser extreme Aufwand natürlich seinen Preis hat dürfte klar sein.

ACHTUNG! Das Aurum Potabile hat nichts, aber auch gar nichts mit: Gold-Tinktur, Goldsalz, Aurum-Globuli, kolloidalem Gold und sonstigen Präparaten gemein. 

Bitte lest Euch im Netz selbst etwas ein.....es ist wirklich ein Wundermittel und es enthält das Licht der Welt. Ich bin sehr erstaunt und nicht wirklich leicht zu beeindrucken.

Hier mein persönlicher Erfahrungsbericht damit:

Beginn 04.08.2017

Nach der Einnahme von 5 Tropfen in destilliertem Wasser verschwanden augenblicklich leichte Dunkelverstimmungen und wandelten sich in Energie. Dieser Zustand hielt etwa den halben Tag an. Es folgten in der Nacht intensive Träume.

07.08.

Tropfen auf jeweils 3 morgens und abends reduziert, da echt heftig energetischer Art. Man muss sich erstmal an die Auswirkungen gewöhnen.

08.08. 

Das Asthma meines Körpers wird nach der Einnahme sofort gelindert, man kann gut atmen. Sehr häufiger Toilettengang kleinster Art seit dem ersten Tag. Der Körper reinigt sich. Enstpannt und guter Stimmung beginnt man den Tag.

10.08.

Schweißausbrüche in der Nacht, Toilettengänge und extrem reale Träume beschäftigen mich. Mit dem Handtuch abgewischt, aber sehr geschmeidiges Körpergefühl, wie als wäre man jünger.

14.08.

Plötzliches Aufwachen, meist um dieselbe Uhrzeit, nachts bleibt. Schlaf, erst morgens ruhiger.

16.08.

Die Synapsen spielen Streiche und beeindrucken mit klarer Abwesenheit und aber auch großen Konzentrationsschwierigkeiten. Vielleicht Erneuerung. 

20.08. 

Gute Körperentwässerung und Entsäurung. Auf geistiger Ebene winkt ständig der Wandel und Wunsch zu besserer, ausgewogener Ernährung.

01.10.

Körper und Geist rufen mittlerweile danach und lassen nicht vergessen. Der "Empfang" ist deutlich besser und die Sensibilität gegenüber Individuen steigt merklich an. Körperlich keine Veränderung. Wohlsein und Entwicklung.

Fortsetzung folgt.......

Zu den ESSENZEN gehts hier lang.......