IN PUNKTO "NACHNAHME" und "KAUF AUF RECHNUNG"

30.03.2015 18:04

Eine kleine Erklärung zu veralteten Zahlungsarten ist wohl mal fällig „smile“-Emoticon
Wir werden immer wieder gefragt, ob wir per Nachnahme und per Rechnung versenden. Im Gegenzug haben wir festgestellt, dass genau diese Menschen die nach diesen Zahlungsmodalitäten fragen, nicht zahlungswillig oder sogar zahlungsunfähig sind. Die "Nachnahme" stammt noch aus Zeiten in denen es kein Internet gab. Viele Betrüger in Groschenromanen und Annoncenheftchen haben abkassiert ohne eineGegenleistung zu erbringen. Dies ist im Onlinehandel nicht so. Hier gibt es Impressumspflicht und man legt sich auch sonst sehr offen. Der Kunde kann hier uneingeschränkt Vertrauen haben und den gegebenen Auftrag vorab bezahlen ohne Angst haben zu müssen, dass er keine Gegenleistung erhält. Dem Onlinehändler wird sonst von verschiedensten Stellen Feuer unter den A....... gemacht. Es macht absolut keinen Sinn im HEUTE die Nachnahme anzubieten. Es gibt keinen einzigen plausiblen Grund. Ebenso die "Rechnung". Rechnung macht maximal Sinn im Baumarkt o.ä. Hier weiß man bei größeren Projekten nicht genau wieviel Material benötigt wird und hat so die Möglichkeit nachzuholen oder auch wieder zurückzugeben bevor die endliche Rechnung erstellt wird. Im Onlinehandel macht "Kauf auf Rechnung " nur zum Kundenfang Sinn. Die Modalitäten sind sehr undurchsichtig und langwierig....auch bis man von den Rechnungsstellen das Geld überwiesen bekommt dauert Wochen. Für uns nicht tragbar und eben auch unnötig. In Zeiten von Onlinebanking und vielen anderen Sofortzahlmethoden fallen die beiden altertümlichen Zahlarten völlig raus. Dies mal zum nachdenken „smile“-Emoticon


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.