Tageskarte 06.01.2014

06.01.2014 07:12

 Am 5. und 6. Januar tauchen in Italien nicht die 3 königlichen Gestalten auf, sondern „LA BEFANA“.
Das war jedenfalls bis vor mehreren Jahren so, als ebenso das kommerzielle Weihnachtsfest Einzug hielt.
LA BEFANA ist eine HEXE die ursprünglich hell dargestellt wird, eine weiße HEXE also.
Sie erscheint als alte Frau, die am Tage von Christi Geburt gerade anderes zu tun hatte und dies etwas verbaselte. Als sie davon erfuhr, setzte sie sich kurzerhand auf ihren Besen und flog los, den strahlenden Stern zu suchen, der den Weg zeigen sollte. Dieser war schon erloschen, sodass sie von Haus zu Haus fliegen musste um nachzusehen, ob dort das Jesukind zu finden sei. Um die Bewohner freundlich zu stimmen, brachte sie den Kindern Geschenke mit, die sie durch den Schornstein warf und auch in Schuhe steckte die vor der Tür standen. Erfuhr sie allerdings, dass in einem Haus freche Kinder waren, die nicht auf ihre Eltern hörten und nur Schabernack trieben, so fanden diese in ihren Stiefeln pechschwarze Kohlenstücke. Heute werden unartigen Kindern dort „Carbone dolce“ hineingesteckt, was „süße Kohle“ bedeutet und diese man essen kann. Sie besteht aus einer Art Zuckermelasse. 
In angehängtem Beispiel-Video, kann man sehen, wie sich die Hexe Punkt 12 Uhr an einem Seil an der Kirche herablässt. Ein Volksspektakel. 
Schade dass auch dieser Brauch langsam dem christlichen Weihnachtsmüll zum Opfer fällt. 
Hat man zu dieser Zeit wohl wirklich ein altes Mütterchen gesehen, was nach einem Kind gesucht hat und sich dafür mit kleinen Geschenken für die Auskunft bedankt hat.....wer weiß? 

Erfreuen wir uns heute an dieser Geschichte. Einen fröhlichen Tag wünschen Sonus und Raven. 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.