Tageskarte 11.02.2020

11.02.2020 10:58

Zur allgemeinen "Rechts"-lastigen Situation sage ich mal, Sicherheit wünschen, aber frei sein wollen funktioniert nicht. Auch die "wir sind alle Menschen"-Fiktion geht im politischen Sinne nicht auf. Wir sind weit davon entfernt eine neue Weltordnung zu schaffen....und mit der Brechstange geht gar NICHTS. Wir sind weit davon entfernt ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen, wobei man erstmal für sich definieren muss....was heißt eigentlich erfüllt? ....und genau da fängts ja schon an. 
Die einzig richtige Vorgehensweise im Moment wäre Möglichkeiten der beruflichen Selbständigkeiten zu fördern, besonders die kleinen Lücken, die Abgaben hierzu minimieren dass es wieder Spass macht und man nicht in das bekannte Hamsterrad reinrutscht und nicht den Beginn einer Tätigkeit fördert, sondern eine gewisse Zeitspanne im Wege dessen, die dann schrittweise wieder abfällt sobald der Mutige fest steht. Hier muss man mal Einblick haben was alles daranhängt am "SELBSTBESTIMMT SEIN" und mit welchen Ängsten ein Selbständiger zu kämpfen hat....die meisten haben keine Ahnung.
Hier muss der Ansatz kommen um Menschen, die wirklich wollen in Lohn und Brot zu bringen...und zwar für ihre geleistete Arbeit für sich und zu guten Konditionen. Wenn dann immer wieder Menschen auf den Zug aufspringen, könnte das Allgemeinverständnis hierhin klarer werden und man weiß auf was man sich einläßt. Aktion erzeugt Reaktion....und nicht "öh, schon wieder auf die Scheiß Arbeit" 

Sonus


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.