Tageskarte 21.06.2018

21.06.2018 15:00

Litha:
Litha ist das Mittsommerfest, der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. 
Auf den Bergen wurden Feuer entzündet und mit Stoh umwickelte Wagenräder wurden ins Tal gerollt. Die Sonne hat ihren höchsten Stand und von nun an geht die lichte Zeit wieder in die dunkle Zeit über. Es wurde über das Feuer gesprungen und wer unbeschadet hindurch kam, der war mit Gesundheit, Glück und Reichtum gesegnet. 
Aschenreste wurden auf die Felder verteilt und in Irland galt zum Beispiel eine von den Sonnwendfeuer verbrannte Wiese als schutzbringend. 
Es werden Litha-Sträusschen gesammelt, die aus sieben verschiedenen gelbblühenden Kräuter bestanden. Das berühmteste ist wohl das Johanniskraut. Da leider heute in manchen Gebieten viele Wiesen und somit auch Kräuter verschwunden sind, sammle ich auch Kräuter deren Farbe nicht gelb ist. Das Sträusschen von letzten Jahr (welches bei uns immer im Eingangsbereich an der Decke hängt) wird im Feuer verbrannt. Wenn auch in einigen Bereichen sich ein grauer Himmel und Regen zeigt, sollte dich die Sonne im Herzen erwärmen! Ein fröhliches Litha wünschen Sonus und Raven

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, Ozean, im Freien und Natur


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.